Gewaltprävention, Selbstbehauptung, Selbstverteidigung

Unser Team

Rebecca Best

Theologiestudentin, Lehramt Gymnasium, steht im Examen 

  • Pädagogische Beraterin
  • Trainerin

  

 

Julia W.

Diplompsychologin und Pädagogin M.A., Kriminologie M.A., Psychotherapeutin (VT) 

  • Zuständig für die pädagogischen Elemente
  • Fundierte Kenntnisse der Kriminologie
  • Beraterin in allen Fragen
  • Trainerin

André Engel

Geschäftsleitung 

  • Teamleiter
  • Trainer 
  • Ausbilder

  
 

Alexander Brock

  • Musikpädagoge & Musiklehrer an einer Gesamtschule
  • Trainer
  • Supervisor
  • Verantwortlich für pädagogische Elemente

  

 

Tanja Linnemann
(ehrenamtliche Mitarbeiterin)
Suchthelferin 

  • Leitet die Angst- und Stressreduktionstrainings für Angestellte im Kassenbereich
  • Für die Konzeptionsentwicklung und Durchführung des Senioren-Sicherheitstrainings verantwortlich
  • Spezialistin für Drogen im Jugend-Sicherheitstraining
  • Expertin für kriminologische Aspekte wie Täterprofile, Tatabläufe, Tätertypen
  • Trainerin

Tobias Auradniczek

Erzieher und Student der Sportmedizin

  • Pädagogischer Berater
  • Trainer

Lieber Herr Engel, zusammen mit meinem Sohn Moritz (8 Jahre) habe ich in den Herbstferien Ihren Sicherheitskurs besucht. 

Mein Ziel war es, meinem Kind auf dem Weg zur Schule sowie nachmittags zu Freunden noch mehr Sicherheit und Selbstvertrauen in Gefahrensituationen zu vermitteln. Weiterhin hatte ich in meiner Funktion als Schulpsychologin an der Art der Vermittlung besonderes Interesse. Es gibt bereits viele Angebote dieser Art. Einige überzeugten mich jedoch inhaltlich nicht, da auf die 'körperliche Abwehr' zu viel Wert gelegt wurde.

Unsere Kinder sind Gefahren dieser Art vermehrt ausgesetzt. Sie können sich jedoch in den meisten Fällen körperlich nicht gegen einen Erwachsenen wehren, da dieser ihnen kräftemäßig weit überlegen ist. Demnach sollte die 'physische Abwehr' auch nicht im Vordergrund stehen, sondern vielmehr die primäre verbale Abgrenzung. So empfand ich es auch in Ihrem Kurs. Im Vordergrund steht die verbale Verteidigung: "Reden ist die stärkste Waffe". Dieser Satz, der den Kindern immer wieder vor Augen geführt wurde, überzeugte mich. Redewendungen und bestimmte Verhaltensweisen zu trainieren, gehört zwingend zur Sicherheitsschulung von Kindern jeder Altersstufe. !

I. Rehm, Germering

© Engel Sicherheitstraining