Gewaltprävention, Selbstbehauptung, Selbstverteidigung

Beispielvideos: Reale Konfliktsituationen nachgestellt

Beispiel 1: Angriff im Park

Eine Frau wird unvermittelt im Park aus dem Hinterhalt angegriffen. Das Video zeigt eine angemessene und effektive Reaktion mit physischen Mitteln, die wir ihnen im Training vermitteln. Wichtig: Nach der Abwehr sofort den Tatort verlassen und Arzt/Notruf aktivieren. Es handelt sich bei unseren Beispiel-Videos um gestellte Szenen mit Schauspielern. Die gezeigten Verletzungen sind nicht real.

Beispiel 2: Anpöbelung/Anmache

Durch die durchsetzungsstarke Wortwahl der Frau ist die Gegenwärtigkeit eines Angriffs erfüllt, eine angemessene Verteidigung ist somit legitim. Es handelt sich bei unseren Beispielvideos um gestellte Szenen mit Schauspielern. Die gezeigten Verletzungen sind nicht real.

Beispiel 3: Angriff in der Tiefgarage

Eine Frau wird plötzlich und in heftiger Form Opfer eines Überfalls in einer Tiefgarage. Wir zeigen Ihnen, wie Sie einen solchen Angriff vehement und effektiv begegnen müssen. Es handelt sich bei unseren Beispielvideos um gestellte Szenen mit Schauspielern. Die gezeigten Verletzungen sind nicht real.

Beispiel 4: Angriff in der Tiefgarage

Eine Frau wird von hinten attackiert. Das Beispielvideo zeigt eine Gegenwehr mit gezieltem Handschlag gegen die Kehle. Wir weisen darauf hin, dass diese Methode einen lethalen Ausgang haben kann. Wichtig: Nach der Abwehr sofort den Tatort verlassen und Arzt/Notruf aktivieren. Bei diesem Video handelt es sich um eine gestellte Szene mit Schauspielern!

Beispiel 5: Bewaffneter Raub im Park

Eine Frau wird im öffentlichen Raum bedroht und zur Herausgabe ihrer Handtasche gezwungen. Da in diesem Beispiel eine Waffe im Spiel ist, sollte unbedingt ein direkter Kontakt vermieden werden, dem Täter entsprochen werden und schnellstmöglich die Flucht angetreten werden. Wichtig: Zeitnah die Polizei benachrichtigen.

Immer wieder eingebaute Trainingswiederholungen sorgten für Abwechslung und Vertiefung des Erlernten, sodass die Kinder am letzten Tag sehr routiniert Verhaltensmuster umsetzen konnten. Bewundernswert war hierbei das herausragende Talent von Herrn Engel im Umgang mit den Kindern.

Auch die anwesenden Eltern profitierten in vielerlei Hinsicht von den vielen Anregungen, Diskussionen, fundierten Hintergrundinformationen und psychologischen Aspekten, die im Umgang mit Kindern in der heutigen Zeit wichtig sind. Auch wir Eltern sollten unser Erziehungsverhalten immer wieder aufs Neue überdenken und kritisch damit umgehen.

Ein derart ansprechendes, praxisorientiertes Training haben wir während der bisherigen Schulkarriere unserer Kinder noch nicht erlebt, trotz einer Vielzahl an aktuellen Präventionsangeboten, die oft nur Vortragscharakter haben.!

Dr. B. Langhorst

© Engel Sicherheitstraining