Gewaltprävention, Selbstbehauptung, Selbstverteidigung

Login

Liebe Claudia, lieber André, ich bin die Mutter von Conan, der das Kinder-Sicherheitstraining in München besucht hat. Der Kurs und vor allem, wie er geführt wurde, hat mich wirklich begeistert- und er hat möglicher Weise das Leben meines Sohnes gerettet. Zwei Wochen nach Ende des Kurses hat Conan bei uns im Garragenhof Fußball gespielt-der einzige Ort, wo er alleine spielen darf, weil wir ihn für Sicher hielten. Ein unbekannter Mann ist durch eine Lücke in der Hecke geschlichen, hat ihn von hinten am Kragen gepackt und etwa 150 Meter die Strße entlang gezogen. Er hat sich letztendelich durch kräftiges Treten gegen das Schienbein des Mannes befreien können und ist völlig aufgelöst nach Hause gerannt. Die Polizei haben wir natürlich sofort alarmiert und natürlich auch die Schule. Leider ist der Täter nicht zu ermitteln, denn die Beschreibung ist zu lückenhaft und verschwommen, verständlichner Weise.

Das er sich hat bedreien können, haben wir zweifelsohne euch zu verdanken. Es gibt kein Kind im Alter von sechs Jahren, das in der Lage ist, ohne Training und in einer solchen bedrohlichen Situation so effektiv zu reagieren. Dieser Mann hatte sicherlich nichts Gutes mit unserem Sohn vor, und ist auch unverrichteter Dinge nach Hause gegangen. Aus diesem Grund haben wir auch die Öffentlichkeit informiert, leider zu Lasten unseres Sohnes. Viele haben es sich nicht entgehen lassen können, sich gründlich beim "Opfer" informieren zu lassen, nachdem sie seinen Namen endlich herausgefunden hatten.

Liebe Claudia, lieber André, wir danken euch von ganzem Herzen. Wir lassen uns nicht verrückt machen von Gedanken wie "was wäre wenn?". Wir sind ganz einfach sehr dankbar, dass Conan bei euch war und alles glimpflich ausgegangen ist.

Die Mutter möchte anonym bleiben

© Engel Sicherheitstraining