Gewaltprävention, Selbstbehauptung, Selbstverteidigung

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Hallo André,

ich habe heute mit dem Musiklehrer von E. nach dem Unterricht zusammen mit E. gesprochen.

Ich habe gesagt, dass wir bei einem Sicherheitstraining waren und dass die Kinder hier bestärkt wurden  "NEIN" zu Dingen zu sagen, die sie nicht wollen.

In diesem Zusammenhang hat sie erzählt, dass er sie manchmal anfasst bzw. berührt. Sie möchte also heute gemeinsam mit mir sagen, dass sie das nicht möchte und es ihr unangenehm ist.

Er hat eigentlich für mich sehr vernünftig reagiert und mir immer in die Augen geschaut (sich also nicht komisch verhalten). Er hat gesagt, vielen Dank, dass Sie mir das so offen sagen und Sie haben Recht, das darf ich nicht und dafür möchte ich mich entschuldigen. Er wäre nur manchmal in der Musik so enthusiastisch dabei, dass ihm das manchmal passiert, aber er wird sich künftig daran halten. Zum Abschied hat er sich nochmal für das offene Gespräch bedankt. Ich denke, das war ehrlich...

Ich werde das jetzt weiter beobachten und E. nach dem Unterricht immer befragen. Aber wichtig war, dass ich E. hier die nötige Unterstützung geboten habe und die Sache ernst nehme. Es war für mich auch nicht leicht das Thema anzusprechen, aber ich habe es gemacht.
E. ging auch mit einem guten Gefühl nach Hause.

E. ist jetzt auch bestärkt, mir künftig solche Dinge gleich zu sagen :-)

Vielen Dank nochmal für die Unterstützung und das tolle Training.

© Engel Sicherheitstraining