Engel Sicherheitstraining

Der Ekeltrick
„Wie konnte ich nur so naiv sein?“ ist Aussage vieler betroffener Senioren, die im Nachhinein das Geschehen reflektieren. Warum funktioniert der Enkeltrick, obwohl er mittlerweile allgemein bekannt ist, immer wieder?
Vorne weg: Jeder von uns, unabhängig von Alter, Wissen und wohl auch Erfahrung kann einem Betrüger auf den Leim gehen.
Allein schon die Einleitung des Anrufs kann entscheidend sein! Denn wenn Sie sich einmal entschieden haben, ist es für viele Menschen eine Herausforderung, diese Entscheidung wieder zu revidieren! Der/die Täter*innen in beginnt mit einem „Hallo Opa“.
Da ist es sehr schwer, aufzulegen, denn sehr wahrscheinlich sind Sie Oma/Opa!
Also hören Sie erstmal zu. Das ist eine Entscheidung! Oder es beginnt mit einem „Na? Rate mal, wer Dich anruft?‘“ Jetzt sind Sie direkt mit zwei Entscheidungen konfrontiert. Sie hören zu und geben Antwort. Sie haben sich also entschieden, zu reden. Und der/die Anrufer*in spricht perfekt Deutsch, ist sehr eloquent und kommt ziemlich sympathisch durch die Leitung! Auf diese Art kann sehr einfach ein lockeres Gespräch aufgebaut werden. Über Plattformen wie Instagram, Facebook und Co. Ist es sehr einfach geworden, nun auch noch persönliche Daten einzubringen. Da gibt es wahrscheinlich Familien-Fotos, aus Sicht der Täter*innen gerne auch mit Kommentaren versehen, wie z.B. Namen, Urlaubsorte, Hobbies, etc. Das lockere Gespräch beginnt, Vertrauen wird aufgebaut. Es folgt eine Legende, Enkel*in ist in Geldnot, etc..
Die Märchenstunde kann bis zu einem Polizei-Kommissar/Rechtsanwalt im Ausland gehen, der für Ihren Enkel*in spricht und Geld für Anwaltskosten/Kaution fordert.

Doch aus Sicht der Täter*innen gibt es noch eine Möglichkeit, Sie zu manipulieren. Und die geht ebenfalls an Ihr Unterbewusstsein. Es geht um die Vitalbedürfnisse eines jeden Menschen auf jedem Kontinent dieses Planeten! (Bei anderen Lebewesen dieses Planeten dürften die Bedürfnisse ähnlich verankert sein.) Diese Vitalbedürfnisse steuern uns, doch sie sind im limbischen System, im Reptil-Gehirn, verankert. Und die können nicht so einfach ausgeschaltet werden! Eines dieser Vitalbedürfnisse ist die Stimulanz.
Die Forschung hat es längst bewiesen, dass es im und bei Menschen zu großen Komplikationen kommen kann, wenn wir bei einem Menschen das Vitalbedürfnis Stimulanz (Interesse an Reizen/Impulsen, Spaß, Risiko, Abwechslung, Gespräche, Kontakte, Medien, usw.) abschalten.
Das Befrieden, bzw. das Defizit an diesem Bedürfnis wird auch noch durch unsere  gesellschaftliche Entwicklung begünstig. Vielen älteren Menschen mangelt es an Reizen!
Sie sind allein, oft vereinsamt, Enkel und Kinder wohnen vielleicht weit weg.
Da ist es doch kein Wunder, dass bei allen Hinweisen auf diese Täter-Strategien und allem Wissen dennoch die Freude überwiegt, wenn sich endlich mal jemand bei ihnen meldet. Und das nutzen die Täter*innen dann schamlos aus.

Doch wie können Sie sich gegen Programme, die im limbischen System unerreichbar verankert sind, schützen? Wenn überhaupt, dann nur durch Gegenprogramme!

Sie müssen die Spontan-Entscheidungen unterdrücken! Und dafür müssen Sie zu der Situation, zu dem Telefonat/Gespräch an der Türe erst einmal Abstand gewinnen!
Zurück an den Tellerrand!!

Ganz wichtig:
Wann immer es um Geld geht, oder um die Bitte um Hilfe, oder um ein Verkaufsgespräch, oder wenn Sie was gewonnen haben, nur einen Satz sagen!

„Bitte sagen Sie mir Ihren Namen und geben mir Ihre Telefonnummer, ich rufe Sie zurück!“

Prägen Sie sich diesen Satz bitte gut ein, denn er kann Sie an den Tellerrand bringen! Vorzugsweise erstellen Sie sich eine Liste, auf der Sie unsere Empfehlungen aufführen!

Liefert der/die Anrufer*in diese Informationen nicht umgehend, dann beenden Sie das Gespräch.

Bitte tragen Sie sich unter diesem Satz den Namen und die Erreichbarkeiten von mindestens zweier Vertrauenspersonen ein!
Und diese Person rufen Sie umgehend!! an und informieren diese über das Geschehen!

Der nächste Satz auf Ihrer Liste sollte sein: Türe bleibt zu!

Sie können diesen Vorsatz einfacher umsetzen, indem Sie eine Türkette anbringen
und vorzugsweise auch eine Audio/Video-Überwachungs-Anlage installieren lassen.
Steht an Ihrer Türe, dass der Eingangsbereich video – und audioberwacht wird, kann das schon eine abschreckende Wirkung auf Täter*innen haben.

Auf diese Liste gehören auch die Erreichbarkeiten von:
Schornsteinfeger, Telefonanbieter, Festnetznummer der Polizei-Wache, die für Ihr Gebiet zuständig ist, Kriminal-Dauerdienst Ihrer Stadt, Stadtwerke, Stromanbieter und natürlich weiteren Familienangehörigen.

In einem unserer kommenden Artikel werden wird einige dieser Tricks, die Sie dazu bewegen, sofort die Türe zu öffnen, beschreiben.

Und auch wenn Sie dieser Artikel nachdenklich stimmt:
Das Leben ist schön!

Von einfach war nicht die Rede.